CLAUDIA STURM, VIOLINE

Ausbildung

Claudia Sturm, aufgewachsen in Kärnten, erhielt ihren ersten Geigenunterricht bei Alexandra Rappitsch, zuerst im Nachbarort und bald darauf in Judenburg. Nachdem ihre Mutter mit Begeisterung ein Interview mit Brian Finlayson im Radio verfolgte, wechselte sie ins Konservatorium zu Prof. Brian Finlayson und Dr. Lara Celestina. Dort schloss sie 2007 ihre Studien sowohl als Instrumentalpädagogin als auch das Solistendiplom mit Auszeichnung ab. Im Anschluss setzte sie ihre Solo- und Kammermusikstudien bei Benjamin Schmid und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Johannes Meissl fort und schloss das Masterstudium Konzertfach im Mozarteum Salzburg mit Auszeichnung ab.

Kammermusik

Bereits mit 16 Jahren gründete sie mit Quartettkollegin Anna Dekan das Adamas Quartett. Als Mitglied dieses Streichquartetts konnte sie neben zahlreichen Preisen (Jeunesse MehrWERTPreis der Erste Bank, 1.Preis und Sonderpreis beim internationalen Wettbewerb für verfemte Musik Schwerin u.a.) auch zwei CDs für das österreichische Label Gramola aufnehmen, die beide mit mehreren internationalen (z.B. Diapason découverte) und nationalen Preisen (z.B. Pasticcio Preis) ausgezeichnet wurden. 2013 schloss sich Claudia Sturm der Formation Atout- die Kammermusikgruppe an.

Lehrtätigkeit

Außerdem unterrichtet Claudia Sturm seit Februar 2012 Violine und Kammermusik im Musikschulverband Maria Anzbach und Eichgraben (Niederösterreich). 
Ihre Lehrtätigkeit im Bereich der Kammermusik vertiefte sie bei den Kammermusiktagen in Weyer, bei einem Meisterkurs in Caracas/Venezuela mit jungen Streichquartetten des Simon Bolivar Orchesters und bei der Betreuung der Young String Masters, einem Ensemble bestehend aus Studenten und Studentinnen des Begabtenförderungsprogramms der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien sowie der Johann Sebastian Bach Musikschule. Im Rahmen ihres Engagements für IMEN („International Music Education Network“) unterrichtete sie am „Instituto Laredo“ in Cochabamba, Bolivien, junge Geiger und Geigerinnen sowie die Orchester des Instituts, das dem Konzept des Simon Bolivar Orchesters nachempfunden ist.

Solistisch

Solistisch trat sie unter anderem mit dem Kärntner Sinfonieorchester mit Khachaturians Violinkonzert auf.  Eine spannende Erfahrung war auch ihr Auftritt als Solistin mit dem Violinkonzert von Tschaikowsky mit der Grazer BläserVielHarmonie im Stefaniensaal Graz.

Im Rahmen ihrer Ausbildung am Mozarteum nahm sie die CD „Tschaikowsky, Brahms, Igudesman“ auf.

 

Eine Herzensangelegenheit sind Claudia Sturm die Wiederentdeckung und Aufführung von „verfemter Musik“, sowie Musikvermittlungsprojekte im Besonderen für Kinder und Jugendliche.

© 2017 by Adamas Quartett // www.adamas-quartett.at